Ist COPD heilbar? Wir klären über die Lungenerkrankung auf

Ist COPD heilbar - Erfahre alles über mögliche Behandlungen

COPD ist eine fortschreitende Lungenkrankheit, die die Atmung beeinträchtigt und die Lebensqualität beeinträchtigen kann. Obwohl COPD nicht geheilt werden kann, gibt es viele Behandlungsmöglichkeiten, die die Symptome lindern und das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen können.

In diesem Blogartikel werden wir dir eine klare Definition von COPD geben und die Ursachen und Symptome der Krankheit beleuchten. Wir werden uns auch damit beschäftigen, wie COPD diagnostiziert wird und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Außerdem werden wir diskutieren, wie sich eine Änderung des Lebensstils positiv auf COPD auswirken kann.

Schlüsselerkenntnisse

  • COPD ist nicht heilbar, aber es gibt Behandlungsmöglichkeiten, die die Symptome lindern und das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen können.
  • Eine frühzeitige Diagnose und die Einhaltung der ärztlichen Empfehlungen sind entscheidend, um den Krankheitsverlauf zu verlangsamen und die Lebensqualität zu verbessern.
  • Behandlungsoptionen für COPD umfassen MedikamenteAtemtherapie, alternative Methoden und unterstützende Maßnahmen.
  • Lebensstiländerungen wie Rauchstoppkörperliche Aktivität und eine gesunde Ernährung können dazu beitragen, COPD zu bewältigen.
  • Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen können eine wichtige Unterstützung für COPD-Patienten sein.

Was ist COPD?

Ist COPD heilbar - Was ist COPD

In diesem Abschnitt werden wir dir eine Definition von COPD geben und erklären, wie diese Lungenkrankheit den Körper beeinflusst.

COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung) ist eine Erkrankung, die die Lungenfunktion beeinträchtigt und dazu führt, dass Betroffene Schwierigkeiten beim Atmen haben. COPD ist eine fortschreitende Krankheit, die sich im Laufe der Zeit verschlechtern kann.

Die Lungen sind ein wichtiger Teil des Atmungssystems und sorgen dafür, dass der Körper ausreichend Sauerstoff erhält. Bei COPD sind die Atemwege verengt, was zu einem Anstieg der Atemnot führt.

Es gibt verschiedene Arten von COPD, einschließlich emphysematöser COPD und chronischer Bronchitis. Beide Arten beeinflussen die Lungenfunktion und können zu ähnlichen Symptomen führen.

COPD-Quiz

Stelle dein Wissen über COPD auf die Probe!

1 / 5

Was bedeutet die Abkürzung "COPD"?

2 / 5

Welcher der folgenden Faktoren ist ein wesentlicher Risikofaktor für die Entwicklung von COPD?

3 / 5

Welches Organ ist hauptsächlich von COPD betroffen?

4 / 5

Welches Symptom ist charakteristisch für COPD?

5 / 5

Wie wird COPD in der Regel diagnostiziert?

Prozentzahl richtiger Antworten:

0%

Ursachen von COPD

Ist COPD heilbar - Ursachen von COPD

Für die Entstehung von COPD gibt es verschiedene Ursachen. Die meisten Fälle von COPD sind auf das Rauchen zurückzuführen. Aber auch Umweltverschmutzung, Staub, Chemikalien und genetische Faktoren können eine Rolle spielen.

Rauchen ist der häufigste Risikofaktor für COPD. Bei jedem Atemzug inhaliert man giftige Substanzen, die die Lunge schädigen können. Chronischer Tabakkonsum führt dazu, dass die Atemwege und Lungenbläschen zerstört werden und die Lunge ihre natürliche Elastizität verliert. Rauchen kann auch Entzündungen in der Lunge auslösen und den Schleim in den Atemwegen erhöhen.

Risikofaktoren für COPDBeschreibung
RauchenChronischer Tabakkonsum kann die Lunge schädigen und zu Entzündungen führen.
UmweltverschmutzungLuftverschmutzung, Staub und Chemikalien können die Atemwege reizen und schädigen.
Genetische FaktorenEine genetische Vorbelastung kann das Risiko für COPD erhöhen.

Andere Risikofaktoren für COPD sind Umweltverschmutzung, Staub und Chemikalien am Arbeitsplatz sowie genetische Faktoren. Menschen, die an einem Arbeitsplatz mit hoher Luftverschmutzung arbeiten, haben ein erhöhtes Risiko, an COPD zu erkranken. Auch eine genetische Vorbelastung in der Familie kann das Risiko für COPD erhöhen.

Es ist wichtig, Risikofaktoren für COPD zu vermeiden, um das Risiko für diese Lungenerkrankung zu senken. Wenn du rauchst, solltest du versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören. Wenn du in einem Umfeld arbeitest, das der Gesundheit deiner Lunge schadet, solltest du Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um dich selbst zu schützen.

Symptome von COPD

Ist COPD heilbar - Symptome von COPD

COPD kann sich auf unterschiedliche Weise äußern, aber typische Symptome sind Atemnot und Husten.

Atemnot tritt vor allem bei körperlicher Belastung auf und kann im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit auch in Ruhe auftreten. Husten ist ebenfalls ein häufiges Symptom und kann von Auswurf begleitet sein.

Weitere Symptome können sein:

  • Verengung der Atemwege
  • Auswurf
  • Müdigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Brustenge

Es ist wichtig, dass Symptome von COPD ernst genommen werden und eine angemessene Behandlung erfolgt. Unbehandelt kann COPD zu schwerwiegenden Komplikationen führen und die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen.

„Atemnot und Husten können Anzeichen einer Vielzahl von Erkrankungen sein, aber bei Langzeitrauchern oder Personen, die beruflich Belastungen ausgesetzt sind, sollte immer auch an COPD gedacht werden.“

Wenn du Symptome wie Atemnot oder Husten bemerkst, solltest du diese von einem Arzt abklären lassen. Eine frühzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung können dazu beitragen, das Fortschreiten von COPD zu verlangsamen und die Lebensqualität zu verbessern.

Fehlt dir die notwendige Motivation, deiner Erkrankung die Stirn zu bieten?

Wir haben die Lösung für dich!

Wir haben einen praktischen Newsletter für Lungenkrankheiten zusammengestellt, der dir mit nützlichen Rezepten und Übungen zur Seite steht.

Mache es wie viele vor dir und trage dich in unseren Newsletter ein.

Wir helfen dir dabei, deine Situation zu verbessern!

    Dieser Newsletter ist speziell für Personen mit Lungenproblemen gedacht, wenn du auf der Suche nach unserem normalen Newsletter mit Rabattaktionen bist, klicke hier.

    Diagnose von COPD

    Ist COPD heilbar - Diagnose von COPD

    Um COPD zu diagnostizieren, ist ein Arztbesuch unerlässlich. Der Arzt wird eine gründliche körperliche Untersuchung durchführen, um festzustellen, ob die Symptome auf COPD oder eine andere Erkrankung hinweisen.

    Ein wichtiger Bestandteil der Diagnose von COPD ist der Lungenfunktionstest, auch bekannt als Spirometrie. Dabei atmet der Patient in ein Gerät ein, das die Menge an Luft misst, die die Lungen aufnehmen und ausstoßen können. Der Test kann auch zeigen, wie viel Luft in den Lungen verbleibt, nachdem ausgeatmet wurde.

    Wenn der Lungenfunktionstest auf eine Einschränkung der Atemfunktion hinweist, kann der Arzt weitere Tests durchführen, um die Ursache der Atembeschwerden zu bestimmen. Dazu gehören Röntgenaufnahmen der Brust und Bluttests.

    Es ist wichtig, eine frühzeitige Diagnose von COPD zu erhalten, um den Krankheitsverlauf zu verlangsamen und die Lebensqualität zu verbessern.

    Beschreibung der COPD Behandlungsmöglichkeiten

    Ist COPD heilbar - Beschreibung der COPD Behandlungsmöglichkeiten

    Um COPD zu behandeln, stehen verschiedene Ansätze zur Verfügung. Diese beinhalten die Einnahme von Medikamenten, Atemtherapie, und weitere unterstützende Maßnahmen.

    Medikamente zur COPD Behandlung

    Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten, die bei der Behandlung von COPD eingesetzt werden können. Dazu gehören:

    Typ von MedikamentWirkungBeispiel
    BronchodilatatorenErweitern die Atemwege und erleichtern das Atmen.Salmeterol
    KortikosteroideReduzieren Entzündungen in den Atemwegen.Fluticason
    KombinationspräparateKombination von Bronchodilatatoren und Kortikosteroiden.Budesonid/Formoterol
    Natürliche AlternativenReduzieren Entzündungen und wirken schleimlösend.CBD und Moos

    Die Einnahme von Medikamenten sollte immer in Absprache mit einem Arzt erfolgen.

    Atemtherapie zur COPD Behandlung

    Atemtherapie ist eine wichtige Behandlungsoption bei COPD. Die Therapie umfasst verschiedene Atemtechniken, die dazu beitragen können, die Lungenkapazität zu erhöhen und das Atmen zu erleichtern.

    Ein Beispiel für eine Atemtherapie ist die positive Atemwegsdrucktherapie (PEP-Therapie). Hierbei wird durch Atemübungen ein positiver Druck in den Atemwegen erzeugt, der dazu beiträgt, Schleim zu lösen und das Atmen zu erleichtern.

    Weitere unterstützende Maßnahmen zur COPD Behandlung

    Zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten und Atemtherapie gibt es weitere Maßnahmen, die zur Behandlung von COPD beitragen können. Dazu gehören:

    • Regelmäßige körperliche Aktivität, um die Lungenfunktion zu verbessern.
    • Gesunde Ernährung, um das Immunsystem zu stärken und den Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.
    • Vermeidung von Luftverschmutzung und Allergenen, die die Symptome von COPD verschlimmern können.

    Durch eine Kombination dieser Behandlungsmöglichkeiten kann die Lebensqualität von COPD-Patienten verbessert werden.

    Lebensstiländerungen bei COPD

    Ist COPD heilbar - Lebensstiländerungen bei COPD

    Bei der Behandlung von COPD spielt nicht nur die medizinische Therapie eine Rolle, sondern auch Veränderungen des Lebensstils können dazu beitragen, den Verlauf der Krankheit positiv zu beeinflussen. Insbesondere folgende Maßnahmen sind wichtig:

    • Rauchstopp: Das wichtigste Ziel bei COPD ist es, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Rauchen ist der größte Risikofaktor für COPD. Raucher sollten daher unbedingt aufhören, um den weiteren Abbau der Lunge zu verhindern.
    • Körperliche Aktivität: Regelmäßige Bewegung und gezieltes Training können dazu beitragen, die Muskulatur zu stärken und die Atmung zu verbessern. Die körperliche Belastbarkeit wird erhöht und Atemnot kann dadurch reduziert werden.
    • Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist wichtig, um den Körper mit allen benötigten Nährstoffen zu versorgen. Bei einer ausreichenden Versorgung kann der Körper besser gegen die Auswirkungen von COPD ankämpfen.
    • Vermeidung von Luftverschmutzung: Luftverschmutzung kann die Symptome von COPD verstärken. Insbesondere sollten COPD-Patienten auf starke Luftverschmutzung achten und beispielsweise bei Smog-Warnungen zu Hause bleiben.
    • Stressreduktion: Stress kann die Symptome von COPD verschlimmern. Daher ist es wichtig, Strategien zur Stressbewältigung zu entwickeln und Stress im Alltag zu minimieren.

    Einige dieser Maßnahmen erfordern möglicherweise Unterstützung durch einen Arzt oder Therapeuten. Allerdings kann jeder Betroffene selbst etwas tun, um seinen Lebensstil positiv zu beeinflussen. Eine Veränderung des Lebensstils kann dazu beitragen, die Lebensqualität von COPD-Patienten zu verbessern und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen.

    Fortschreiten von COPD

    Ist COPD heilbar - Fortschreiten von COPD

    Bei COPD handelt es sich um eine chronische Erkrankung, die zwar nicht heilbar ist, jedoch mit der richtigen Behandlung und einer Veränderung des Lebensstils gut kontrolliert werden kann.

    Die Progression von COPD ist jedoch nicht bei allen Patienten gleich und kann von verschiedenen Faktoren abhängen, wie zum Beispiel dem Rauchverhalten, der Dauer und Schwere der Symptome sowie der Wirksamkeit der Behandlung.

    Bei einigen Patienten kann sich die Krankheit im Laufe der Zeit verschlechtern, was zu einer Verschlechterung der Symptome und einer Abnahme der Lungenfunktion führen kann.

    Es ist wichtig, dass Patienten regelmäßig ihre Symptome überwachen und sich bei einer Verschlechterung an ihren Arzt wenden. Die rechtzeitige Anpassung der Behandlung kann dazu beitragen, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und die Lebensqualität zu verbessern.

    Aktuelle Forschung und Innovationen

    Ist COPD heilbar - Aktuelle Forschung und Innovationen

    Als Teil unserer fortlaufenden Berichterstattung über COPD möchten wir in diesem Abschnitt die aktuellen Forschungsbemühungen und Innovationen vorstellen, die auf eine bessere Behandlung und Lebensqualität für COPD-Patienten abzielen.

    Innovative Behandlungen bei COPD

    Innovative Medikamente und Therapien werden derzeit für die Behandlung von COPD entwickelt und getestet. Ein vielversprechender Ansatz ist die Verwendung von Antikörpern, die speziell auf entzündliche Zellen abzielen und damit Entzündungen in der Lunge reduzieren.

    Ein weiterer Ansatz ist die Verwendung von Phosphodiesterase-Hemmern, die die Bronchien erweitern und dadurch die Atmung verbessern können. Auch inhalierbare Wirkstoffe, die gezielt auf die Lunge abzielen, wie zum Beispiel Aclidiniumbromid und Glycopyrroniumbromid, werden derzeit erforscht und entwickelt.

    Neue Diagnosemöglichkeiten

    Die frühe Diagnose von COPD ist entscheidend für ein besseres Management der Erkrankung. In diesem Zusammenhang werden derzeit neue Diagnosetechnologien erforscht und entwickelt.

    Beispielsweise gibt es neue Methoden, die mithilfe von Bluttests und Biomarkern die Diagnose von COPD erleichtern sollen. Auch die Bildgebungstechnologie wird ständig verbessert, um die Erkennung von COPD in einem frühen Stadium zu erleichtern.

    Telemedizinische Lösungen

    Die Telemedizin bietet eine vielversprechende Möglichkeit, die Versorgung von COPD-Patienten zu verbessern. Durch den Einsatz von Telemedizin können Patienten ihre Lungenfunktion von zu Hause aus überwachen und so Engpässe in der Versorgung vermeiden.

    Darüber hinaus können telemedizinische Lösungen auch die Kommunikation zwischen Patienten und medizinischem Fachpersonal erleichtern und die Kontinuität der Versorgung verbessern.

    Zusammenfassung

    Die Forschung im Bereich COPD schreitet ständig voran und entwickelt innovative Behandlungsmöglichkeiten, neue Diagnosemethoden und telemedizinische Lösungen. Wir werden die Entwicklungen aufmerksam verfolgen und über weitere Fortschritte berichten.

    Selbsthilfegruppen und Unterstützung

    Ist COPD heilbar - Selbsthilfegruppen und Unterstützung

    Als COPD-Patienten ist es oft hilfreich, sich mit anderen Patienten auszutauschen und Unterstützung zu finden. Daher gibt es Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen, die Betroffenen eine Anlaufstelle bieten.

    In diesen Gruppen können wir uns gegenseitig Tipps geben und uns über Erfahrungen mit der Krankheit austauschen. Wir können uns gegenseitig stärken und motivieren, das Beste aus unserem Leben mit COPD zu machen.

    Es ist wichtig zu wissen, dass wir nicht alleine sind und dass es Menschen gibt, die uns helfen können. Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen bieten uns Zugang zu Fachwissen, Veranstaltungen und Gesprächen mit Experten.

    COPD Selbsthilfegruppen

    Die meisten größeren Städte bieten COPD-Selbsthilfegruppen an, in denen wir uns mit anderen Patienten treffen können. In diesen Gruppen können wir lernen, wie man besser mit der Krankheit umgeht und wie man seinen Alltag bewältigen kann.

    Dort können wir uns gegenseitig ermutigen, positiv zu bleiben und unsere Lebensqualität zu verbessern. COPD-Selbsthilfegruppen sind eine großartige Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen zu vernetzen.

    Patientenorganisationen

    Es gibt auch viele Patientenorganisationen, die sich auf COPD spezialisiert haben. Diese Organisationen bieten uns eine breite Palette an Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten.

    Wir können uns an diese Organisationen wenden, um Hilfe bei der Bewältigung der Krankheit zu erhalten oder um uns über neueste Entwicklungen und Forschungsergebnisse zu informieren. Auch online stehen uns viele Möglichkeiten zur Verfügung, um uns mit anderen Betroffenen auszutauschen und Hilfe zu finden.

    Unterstützung finden

    Es ist wichtig zu wissen, dass es immer Hilfe und Unterstützung gibt, wenn wir sie brauchen. Wenn wir uns überfordert oder allein fühlen, sollten wir uns an Selbsthilfegruppen oder Patientenorganisationen wenden.

    Es gibt auch spezialisierte Berater und Therapeuten, die uns bei der Bewältigung von COPD unterstützen können. In jedem Fall sollten wir uns nicht scheuen, um Hilfe zu bitten und uns nicht allein zu fühlen.

    Bewältigung von COPD im Alltag

    Ist COPD heilbar - Bewältigung von COPD im Alltag

    Wenn du oder jemand, den du kennst, mit COPD diagnostiziert wurde, kann es schwierig sein, damit umzugehen. Die Krankheit kann den Alltag stark beeinträchtigen und zu Atemnot, Erschöpfung und anderen Symptomen führen. Es gibt jedoch einige Tipps und Strategien, die dir helfen können, COPD im Alltag besser zu bewältigen und deine Lebensqualität zu verbessern.

    Tipps für den Umgang mit COPD im Alltag

    • Vermeide körperliche Anstrengungen, die zu Atemnot führen können, und nimm dir ausreichend Zeit für Ruhepausen.
    • Bitte Freunde und Familie um Hilfe bei schweren oder anstrengenden Aufgaben.
    • Ernähre dich gesund und ausgewogen, um dein Immunsystem zu stärken.
    • Überwache deine Symptome und reagiere frühzeitig auf Veränderungen.
    • Erwäge die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe oder die Suche nach Unterstützung bei einer Patientenorganisation.

    Tipps für körperliche Aktivität

    Körperliche Aktivität ist wichtig, um die körperliche Funktion und die Lebensqualität von COPD-Patienten zu verbessern. Allerdings kann es schwierig sein, ein geeignetes Trainingsprogramm zu finden, das nicht zu anstrengend ist. Hier sind einige Tipps:

    • Frage deinen Arzt nach geeigneten Aktivitäten und Übungen.
    • Beginne langsam und steigere die Intensität allmählich.
    • Vermeide Überanstrengung und teile deine Fitnessübungen auf mehrere Sätze bzw. Wiederholungen auf.
    • Bleibe aktiv, auch wenn du müde bist.
    • Finde eine Aktivität, die dir Freude bereitet, wie z.B. Gartenarbeit oder Schwimmen.

    Tipps für den Umgang mit Atemnot

    Atemnot ist ein häufiges Symptom bei COPD und kann im Alltag sehr belastend sein. Hier sind einige Tipps, die dir helfen können, damit umzugehen:

    • Verwende Atemübungen und Atemtechniken, um deine Atmung zu verbessern.
    • Trage bei Bedarf eine Sauerstoffmaske oder verwende bronchienerweiternde Medikamente.
    • Vermeide Auslöser, die zu Atemnot führen können, wie z.B. kalte Luft oder Rauch.
    • Entspanne dich und vermeide Stress, der zu Atemnot führen kann.

    Es gibt viele weitere Tipps und Strategien, die dir helfen können, COPD im Alltag zu bewältigen. Sprich mit deinem Arzt oder einem qualifizierten Gesundheitsdienstleister, um weitere Empfehlungen zu erhalten und eine individuelle Behandlungsstrategie zu entwickeln, die für dich funktioniert.

    FAQ

    Ist COPD heilbar?

    Nein, COPD ist nicht heilbar. Allerdings kann mit einer angemessenen Behandlung und einer Veränderung des Lebensstils der Krankheitsverlauf gut kontrolliert werden, um die Lebensqualität zu verbessern.

    Was sind die typischen Symptome von COPD?

    Zu den typischen Symptomen von COPD gehören Atemnot, chronischer Husten, Auswurf und eine eingeschränkte körperliche Belastbarkeit. Diese Symptome können sich im Laufe der Zeit verschlechtern.

    Wie kann das Fortschreiten von COPD verlangsamt werden?

    Das Fortschreiten von COPD kann durch eine frühzeitige Diagnose, die Einhaltung der ärztlichen Empfehlungen, die Vermeidung von Risikofaktoren und eine angemessene Behandlung verlangsamt werden.

    Welche Tipps gibt es zur Bewältigung von COPD im Alltag?

    Zur Bewältigung von COPD im Alltag können folgende Tipps hilfreich sein: Nimm deine Medikamente regelmäßig ein, plane Ruhepausen ein, vermeide Überanstrengung und achte auf deine körperliche und seelische Gesundheit.

    COPD natürlich bekämpfen

    Fazit

    Zusammenfassend können wir sagen, dass COPD eine chronische Lungenerkrankung ist, die nicht geheilt werden kann. Aber mit der richtigen Behandlung und Änderungen im Lebensstil kann der Krankheitsverlauf verlangsamt und die Lebensqualität verbessert werden.

    Es ist entscheidend, dass eine Diagnose frühzeitig gestellt wird und die ärztlichen Empfehlungen befolgt werden. Die Einnahme von Medikamenten und regelmäßige Atemtherapie können zur Linderung der Symptome beitragen.

    Lebensstiländerungen

    Veränderungen im Lebensstil wie Rauchstopp, regelmäßige körperliche Aktivität und eine gesunde Ernährung können ebenfalls dazu beitragen, den Krankheitsverlauf zu verlangsamen und das Fortschreiten der COPD zu verhindern.

    Unterstützung finden

    Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen bieten Unterstützung und Rat für COPD-Patienten. Es ist wichtig, dass man sich vernetzt und Unterstützung findet, um mit der Krankheit umzugehen und die Lebensqualität zu verbessern.

    Tipps für den Alltag

    Im Alltag kann es hilfreich sein, strategisch zu planen und die körperliche Aktivität zu steigern, ohne sich zu überfordern. Auch regelmäßige Arztbesuche und die Teilnahme an Lungensportgruppen können dazu beitragen, die Lebensqualität zu verbessern.

    Letztendlich ist es wichtig, positiv zu bleiben und die COPD nicht das Leben bestimmen zu lassen. Mit der richtigen Unterstützung und Behandlung ist es möglich, trotz der Erkrankung ein erfülltes Leben zu führen.

    COPD-Quiz schwierig

    Stelle dein Wissen über COPD auf die Probe - Nur für Profis!

    1 / 8

    Welche Art von Atemmuster ist bei Menschen mit fortgeschrittener COPD häufig zu beobachten?

    2 / 8

    Welche Rolle spielen Inhalationsmedikamente bei der COPD-Behandlung?

    3 / 8

    Welche der folgenden Aussagen über Sauerstofftherapie bei COPD ist korrekt?

    4 / 8

    Was versteht man unter dem Begriff "Exazerbation" in Bezug auf COPD?

    5 / 8

    Warum ist regelmäßige körperliche Aktivität wichtig für Menschen mit COPD?

    6 / 8

    Welche Jahreszeit kann für Menschen mit COPD besonders herausfordernd sein?

    7 / 8

    Was ist ein häufiger Auslöser von COPD-Exazerbationen?

    8 / 8

    Welche Medikamentenklasse wird normalerweise zur Langzeitbehandlung von COPD eingesetzt?

    Prozentzahl richtiger Antworten:

    0%

    Verweise

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert